1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Leichtathletik

25.06.2018 - Nervenschlacht und Materialschlacht

Trials nach US-Vorbild: Drei Leipziger Leichtathleten schaffen Sprung zur Junioren-WM nach Tampere

Mannheim. Drei Leipziger Leichtathleten haben das Ticket für die U20-WM Mitte Juli in Tampere gelöst. Für viele wurde dabei die Junioren-Gala in Mannheim zur großen Nervenschlacht. Unbeeindruckt von diesem Druck präsentierte sich DHfK-Sprinter Marvin Schulte, der als Ranglistenerster angereist war. Der 19-Jährige gewann die 100 Meter und steigerte seine Bestzeit auf 10,43 s – auch wenn die Temperaturen für Sprinter nicht optimal waren.

„Das Finale lief wie gewünscht, auch wenn ich nach 80 Metern leicht aus dem Rhythmus kam“, sagte der Schützling von Knut Iwan. Schulte war auch happy, dass er mit der DLV-Staffel gestern mit Meetingrekord (39,43 s) auf Rang drei der Weltbestenliste sprintete. Neben seinem Coach dankte er seinem Physiotherapeuten Raffael Raabe, der ihn auf den Punkt fit bekam.

Mit der viertbesten Zeit der DLV-Mädels qualifizierte sich MoGoNo-Talent Anna-Marie Hofmann für das 4x440-m-Quartett. Im Einzelfinale brach die 18-Jährige zwar auf den letzten 100 Metern etwas ein, doch in der gestrigen Staffel wirkte sie auf der gesamten Stadionrunde stabil und auch im Endspurt recht frisch. Der Druck der Qualifikation war im Speerwerfen deutlich zu spüren. „Als der Wettkampf begann, stand ein ganz anderer Athlet auf der Bahn als noch beim Einwerfen“, sagte Trainer Wolfgang Köhler. Doch sein Schützling Jakob Nauck (SC DHfK) hatte die Norm (69 m) im Vorfeld erfüllt und war gestern bester Deutscher – dem Start in Finnland steht nichts im Weg.

Trainingskollege Daniel Breinl (MoGoNo) verpasste mit dem Stab die erhoffte Steigerung auf 5,10 m. Er kam bei der Materialschlacht der weichen und harten Stäbe mit dem schnellen Anlauf nicht zurecht – nach 4,60 m war Endstation. Über eine deutliche Bestzeit (13,78 s) freute sich DHfK-Hürdensprinterin Annika Niedermayer. Doch sie blieb acht Hundertstel über der Norm. „Schade, nach meinem Fahrradsturz hat mir eine Woche gefehlt, um noch besser in Form zu sein“, so die Hallenmeisterin.

In Einlagerennen testeten die Erwachsenen. Über 100 m kamen die Leipziger Roy Schmidt (10,44), Niels Torben Giese (beide SC DHfK/10,50) und Sven Knipphals (10,51) auf die Plätze vier, fünf und sieben. Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen hat dagegen Robert Farken (SC DHfK) beim Kampf um die EM-Norm sein 800-m-Rennen nicht ins Ziel gebracht. Frank Schober

Leipziger Volkszeitung, 25.06.2018

Marginalspalte

Online-Lernplattform, Lehrstellenportal, Bildungsmedien

Kontakt

Allgemein

  • SymbolPostanschrift:
    Landesgymnasium für Sport Leipzig
    Marschnerstraße 30
    04109 Leipzig
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 75 00
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 83 21 28
  • SymbolE-Mail
  • SymbolLagebeschreibung

Zentrales Dienstzimmer

  • SymbolTelefon:
    (+49) (0341) 9 85 76 51
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0341) 9 85 76 70
© Landesbildungsrat